Unser Verein als anerkannter Betreuungsverein

Seit dem 1. Januar 1992 gibt es in Deutschland für Erwachsene keine Entmündigungen, Vormundschaften und Gebrechlichkeitspflegschaften mehr. Es gilt das Betreuungsrecht. Das Betreuungsrecht will die notwendige Hilfe gewähren und gleichzeitig die Eigenverantwortlichkeit in größtmöglichem Umfang wahren. Im Vordergrund steht die persönliche Betreuung des Einzelnen statt der bisweilen beklagten "anonymen Verwaltung".

Am 27. März 1995 wurde der Betreuungsverein Vogtland gegründet. Im September 1995 erhielt er seine Anerkennung auf Grundlage des § 1908 f BGB. Der Verein hat einen ehrenamtlichen Vorstand, der zur Vereinsführung einen Geschäftsführer bestimmt, der als Querschnittsmitarbeiter und Vereinsbetreuer tätig ist. Dieser berät und führt die ehrenamtlichen und hauptamtlichen Betreuer im Verein.

Unsere Anerkennungsktiterien

Das Ziel der rechtlichen Betreuung ist es, dem Betroffenen ein selbstbestimmtes Leben zu gewährleisten. Individualität, unterschiedliche Lebensentwürfe und die Wünsche der
Betreuten werden in unserer täglichen Arbeit berücksichtigt. Die Aufgaben unseres Vereins sind u.a. in § 1908 f BGB erläutert. Im nachfolgenden Auszug steht ersichtlich, dass ein Verein zu gewährleisten hat, dass er:

  1. eine ausreichende Zahl geeigneter Mitarbeiter hat und diese beaufsichtigen, weiterbilden und gegen Schäden, die diese anderen im Rahmen ihrer Tätigkeit zufügen können, angemessen versichern wird
  2. sich planmäßig um die Gewinnung ehrenamtlicher Betreuer bemüht, diese in ihre Aufgaben einführt, fortbildet und sie sowie Bevollmächtigte berät,
    1. planmäßig über Vorsorgevollmachten und Betreuungsverfügungen informiert,
  3. einen Erfahrungsaustausch zwischen den Mitarbeitern ermöglicht.

Unser Netzwerk

In engem Zusammenwirken mit Sozialverbänden der Region organisieren wir auch soziale Betreuungen. Bewährt hat sich die Zusammenarbeit auf kurzem Wege mit dem "Verein für soziale Betreuung", dem "Regionalverband Vogtland der Schwerhörigen und Ertaubten e. V." und dem "Schwerhörigen Verein Reichenbach", die sich im gleichen Haus befinden. Weitere im Territorium befindliche Partner sind die Regionalgeschäftsstelle der Parität Sachsen, der VdK, die Lebenshilfe, der Arbeiter-Samariter-Bund, die Volkssolidarität, der Blindenverband und weitere.

Es gibt eine Interessengruppe mit derzeit über 20 ehrenamtlichen Betreuern im Betreuungsverein Vogtland. Jeder, ob Familienbetreuer oder Fremdbetreuer, kann Mitglied in dieser Gruppe werden. Für die Aufnahme in dieser Gruppe setzen Sie sich bitte mit dem Betreuungsverein in Verbindung.

Auszug aus der Satzung